News Ticker

Bei Arthrose ist Vitamin K wichtig für den Körper

Arthrose Vitamin K,Wortwolke,Gelenkerkrankunge, Arthrose
Bild: fotolia

Bei einer Arthrose Erkrankung ist die Ernährung mit Vitamin K sehr wichtig

Arthrose ist weltweit die häufigste Form aller Gelenkerkrankungen. Die Krankheit weist einen langsam fortschreitenden Verlauf auf – häufig mit entzündlichen Episoden. Im Laufe der Jahre kommt es zu einem Abbau der schützenden Knorpelschicht zwischen den Knochen. Vitamin K ist sehr wichtig für den Körper. Es ist nötig für die Blutgerinnung und in vielen Lebensmitteln enthalten. Der Begriff Vitamin K umfasst Vitamin K1 (Phyllochinon) und Vitamin K2 (Menachinon). 

Welche Aufgaben hat Vitamin K im Körper?

Wortwolke,Vitamin K, Gesundheit,Ernährung,
Bild: adobe

Das Vitamin K für die Blutgerinnung, Knochen und Blutgefäße ist sehr wichtig. Ohne Vitamin K kann der Körper die Faktoren nicht herstellen. Zusätzlich hemmt es den Knochenabbau bei Frauen nach den Wechseljahren, denn ein anderes Vitamin-K-abhängiges Eiweiß ist Osteokalzin, das die Knochenmineralisierung reguliert.

 

Bei Vitamin K ist es wichtig zwischen Vitamin K1 und Vitamin K2 zu unterscheiden. Die Vitamin K1 Versorgung wird über pflanzliche Lebensmittel gedeckt und über die Darmflora übernommen. Vitamin K2 wird von Bakterien produziert und steckt daher vorwiegend in gesäuertem Gemüse und fermentierten Produkten. Doch auch unser Körper kann Vitamin K2 selber herstellen, wenn die Darmflora mit vielen gesunden Bakterien besiedelt ist. Die Aufgaben von Vitamin K1 und K2 sind sehr unterschiedlich im Körper.

Wie äußert sich ein Vitamin K-Mangel?

Bild: adobe

Mangelhafte Zufuhr über die Nahrung ist selten. Ernährungsmediziner gehen davon aus, dass man mit einer gemischten Kost mehr als genug Vitamin K zu sich nimmt. Wenn der Wert sinkt, nutzt der Körper offenbar das Vitamin K, das von Darmbakterien produziert wird. Besteht trotzdem tatsächlich ein Vitamin-K-Mangel (etwa bei chronischer Nierenschwäche), kommt es zur Blutungsneigung. Denn durch den Vitamin K-Mangel werden die Vitamin K-abhängigen Blutgerinnungsfaktoren nicht mehr ausreichend produziert und das Blut gerinnt schlechter. 

 

Ob dies der Fall ist, stellen Ärzte mit dem Quick-Wert fest. Dieser Test ist nach seinem Erfinder, dem US-amerikanischen Arzt Armand James Quick, benannt und dient dazu, Störungen der Blutgerinnung zu diagnostizieren.

Ein Wort zur Ernährung bei Arthrose

Und wie viel frisches Gemüse essen Sie täglich? Das Gemüse sollten Sie auf keinen Fall vernachlässigen! Grünes Gemüse wie Grünkohl, Spinat und Broccoli enthält viel Vitamin K. Und Vitamin K unterstützt nicht nur den Knochenstoffwechsel, sondern schützt auch den Knorpel. Zudem enthält Gemüse zahlreiche andere gesunde Antioxidantien. 

Auch wenn es wehtut: Bei Arthrose ist Bewegung wichtig

Regelmäßige Bewegung ist neben der richtigen Ernährung die beste Medizin bei Arthrose. Sie hält die Gelenke fit und lindert Schmerzen.

 

Hit, Fuchs

Autorenteam Sonja und Harry Bode