News Ticker

Das Thromboserisiko verringern

Blut, Thrombose, Thromboserisiko,
Bild: adobe

Mit speziellen Schuhen kann das Venenblut schneller zum Herzen fließen und somit das Thromboserisiko verringern

Ob chronische Venenschwäche, Krampfadern, geschwollene Beine und Füße oder Lymphödeme: Wer unter diesen Problemen leidet, muss meist Kompressionsstrümpfe tragen, um das Risiko einer Thrombose zu senken.

Thrombosen entstehen am häufigsten in den Venen der Beine und können sehr gefährlich werden. Denn wenn ein Blutgerinnsel ein Blutgefäß verstopft, steigt das Risiko einer Lungenembolie, die schlimmstenfalls tödlich enden kann. Zur Kompressionstherapie gehört auch die sogenannte intermittierende pneumatische Kompression, auch IPK-Therapie genannt. Dabei werden den Patienten spezielle luftgefüllte Manschetten angelegt, mit denen Druck auf die jeweils zu behandelnde Körperregion ausgeübt wird.

Aktive Pumpe im Schuh

Blut, Gesundheitsschuh,Thrombose, Thromboserisiko,
Bild: -djdFlorett-Varomed.jpg

Eine Alternative, um den Blutfluss zum Herzen zu vermehren und damit das Thromboserisiko zu vermindern, sind Varomed-Schuhe mit integrierter patentierter Teveno-Technologie. In diesen befinden sich eingearbeitete, mit Luft gefüllte Fersenpolster. Diese sind direkt mit einem leeren Luftpolster für den Bereich des Innenknöchels verbunden. So wird bei jeder Belastung der Ferse durch die Stimulation des Polsters am Innenknöchel Blut aus dem oberflächlichen Venensystem in das tiefe Beinvenensystem transportiert.

 

Diese Technologie kann leichter in den Alltag integriert werden als die IPK-Therapie und wird deshalb von der Deutschen Gesellschaft Venen e.V. empfohlen. Die Schuhe sind einfach anzuziehen, sehen aus wie normale Schuhe und können in verschiedenen Modellvarianten direkt unter www.florettshoes.de bestellt werden.

Studie bestätigt positive Wirkung

Gesundheitsschuhe, Blut Thrombose, Thromboserisiko
Bild: djdFlorett-Varomed.jpg

Professor Dr. med. Hans-Joachim Günther aus Nürnberg bestätigt die positive Wirkung: „Im Rahmen einer klinischen Studie konnte bewiesen werden, dass mit dieser Technologie bei jeder Abrollbewegung des Fußes das venöses Blut mit vierfacher Geschwindigkeit über die tiefen Beinvenen zum Herzen transportiert wird.“ Dadurch könne die Gefahr einer tiefen Beinvenenthrombose deutlich gemindert werden.

Durch den vermehrten venösen Blutabfluss, so Günther, könnten zudem auch muskuläre Schadstoffe wie Laktat besser abtransportiert werden, was eine Leistungssteigerung, leichteres Laufen, mehr Ausdauer, mehr Schnelligkeit und eine schnellere Regeneration bewirken könne. Auch zur Unterstützung der Wundheilung und des Lymphkreislaufs eignen sich die Schuhe mit Teveno-Technologie.

Siegel Seniorenblog

 

 

 

 

 

Autorenteam Sonja und Harry Bode