News Ticker

Die „Fünf Tibeter“

Testen Sie diese einfachen Übungen - es lohnt sich!

Schizophrenie,Symbolbild, Sport, Fünf Tibeter, Gymnastik, Gesundheit
Bild: fotolia

Die „Fünf Tibeter“ – die Fitness für Körper und Geist

Um die Fitness im Alter aufrechtzuerhalten gibt es spezielle Gymnastikübungen wie zum Beispiel die „Fünf Tibeter. Besonders geeignet für diese Übungen sind Senioren, da sie leicht und schonend erlernbar sind. Diese Übungen verbessern die Durchblutung der Muskeln und die Beweglichkeit der Gelenke insgesamt.

Symbolbild, Fünf Tibeter, Gymnastik,Sport
Bild: Jürgen-Reitböck_pixelio.de

Der Name „Fünf Tibeter“ steht für eine Abfolge von fünf Übungen, die den Körper und Geist gesund halten sollen und in einem Buch näher beschrieben werden, das dem amerikanischen Weltenbummler Peter Kelder zugeschrieben wird. Angeblich werden sie seit Jahrhunderten von Mönchen in Tibet erfolgreich praktiziert. Das Buch von Kelder soll erstmals 1939 in den USA erschienen sein. Nachweisbar ist aber nur eine 1985 von Harry R. Lynn in den USA herausgebrachte Neuauflage, die 1989 erstmals auf Deutsch erschien.

 

 

 

Das Prinzip der „Fünf Tibeter“ Übungen

Symbolbild, Gymnastik, Fünf Tibeter, Sport
Bild: www.yogan-om.de_pixelio.de

Die Fitnessübungen ähneln sehr stark den Abläufen von Yoga. Die sanften Dehn- und Entspannungsübungen eignen sich daher für Jung und Alt ebenso wie für geübte und ungeübte Menschen. Zudem können sie gezielt in den Alltag eingebaut werden. Das Prinzip des Programms ist in seinen Bewegungen so ausgelegt, dass die einzelnen Übungen die eigenen Energieströme harmonisieren sollen.

Die Übungen der „Fünf Tibeter“ gelten seit Jahrhunderten in asiatischen Klöstern als Schlüssel zu einem langen und gesunden Leben. Hinter dem Begriff „Fünf Tibeter“ stehen die folgenden fünf Übungen, deren Reihenfolge unbedingt eingehalten werden sollte, um geistig und körperlich davon zu profitieren.

 

 

1. Übung
Stehen Sie aufrecht und strecken Sie Ihre Arme seitlich aus. Fixieren Sie dann vor sich einen Punkt. Wenn Sie sich dann langsam um die eigene Achse drehen, sollten die Augen am Ende wieder auf genau diesen Punkt gerichtet sein. Danach die Hände falten, auf die Hände blicken und bewusst atmen.

2. Übung
Legen Sie sich flach auf den Rücken und die Hände neben den Körper. Heben Sie die gestreckten Beine so hoch, dass sie mit dem Körper einen rechten Winkel bilden. Das Kinn auf die Brust legen. Dann die Arme zu den Beinen führen. Am Ende Kopf und Beine wieder langsam auf den Boden senken.

3. Übung
Aufrecht hinknien, die Fußspitzen auf den Boden und die Hände auf den Po legen. Dannn die Schultern einmal nach hinten drücken (das Gewicht auf die Beine verlagern) und dann nach vorne drücken.

4. Übung
Setzen Sie sich aufrecht auf dem Boden, strecken Sie Ihre Beine aus und legen Sie Ihre Hände links und rechts dicht neben den Körper. Schieben Sie das Becken vergleichbar einer Brücke nach oben, dann bewegen Sie sich wieder in die Ausgangsposition zurück.

5. Übung
Legen Sie sich auf den Bauch und setzen Sie die Zehenspitzen auf den Boden auf. Setzen Sie Ihre Hände neben die Schulter auf und drücken Sie Ihren Körper flach nach oben, den Kopf leicht nach hinten gebeugt. Danach strecken Sie das Gesäß nach oben, bis Arme und Beine durchgestreckt sind und der Körper ein umgedrehtes V bildet. Der Kopf zeigt dabei nach unten.

 

Anfangs sollten Sie die Übungen nicht mehr als dreimal wiederholen. Wenn drei Wiederholungen leicht fallen sollten, kann man das Übungsprogramm langsam – jeden Tag eine zusätzliche Wiederholung – auf bis zu 21 Wiederholungen je Übung steigern. Laut tibetischer Mönche reichten täglich 20 bis 30 Minuten aus, um das körperliche und seelische Wohlbefinden dauerhaft zu steigern.

 

 

 

 

Das Video zeigt anschaulich, wie Sie diese Übungen leicht durchführen können:

Die Entspannungs-Stellungen der einzelnen Tibeter-Übungen sind wichtig zum Ausgleich. Sie kennen das: Yin – Yang, Anspannung – Entspannung.

Viel Erfolg beim Üben!

Wir empfehlen das Buch von Peter Kelder „Die Fünf Tibeter“ welches man im Buchhandel erhält

Dieser Artikel vom 23.10.2013 wurde aktualisiert!

Textquellen auszugsweise: Wikipedia/t-online.de/focus.de/paradisi.de/helpster.de/

Siegel Seniorenblog

 

 

 

 

 

Autorenteam Sonja und Harry Bode