News Ticker

Die neue Diät Intueat – was es damit auf sich hat

Der neue Weg zum Idealgewicht

Schlank durch Intueat Diät, Symbolbild,Abnehmen, Diät, Apfel
Bild: CC0

Die Idee von Intueat – Diät klingt so einfach wie genial!

Du kannst essen, was du willst, allerdings nur eben so viel, wie dein Körper braucht – und schon kommst du zu deinem Wunschgewicht. Hinter dem Erfolgskonzept stecken zwei Düsseldorfer Medizinstudenten, die selbst tolle Erfolge erzielt haben. Der Name „Intueat“ setzt sich aus zwei Komponenten zusammen: „Intuitiv“ und „eating“ (englisch für essen). Und genau das ist auch das Geheimnis der neuen Diät: Es geht darum, intuitiv genau das zu essen, was der Körper braucht.

Was hinter „Intueat“ steckt

Welche Methode ist besser? Schnelles oder langsames Abnehmen?

Diät, Symbolbild, Diät, abnehmen, Übergewicht, Tomate, Fähnchen
Bild: Marianne J._pixelio.de

Das Programm von „Intueat“ ist denkbar einfach: In einem zwölfwöchigen Programm sollen die Teilnehmer wieder lernen, ihrem Hungergefühl zu trauen und dementsprechend zu essen. Mareike und Marc sind sich sicher, dass das etwas ist, was der Mensch normalerweise leicht steuern kann. Dabei berufen sie sich auf unsere jungen Jahre: Als Babys aßen wir auch nur so viel, wie wir wirklich benötigten. Heute finden wir an jeder Straßenecke Verlockungen, denen wir kaum widerstehen können – und somit essen wir, ohne eigentlich Hunger zu haben. Ein missliches Verhalten, das sich auf der Waage bemerkbar macht.

In ihrem Programm werden die Abnehmwilligen gewissermaßen zu ihren Wurzeln zurückgebracht. Sie sollen lernen, zu spüren, wann sie Hunger haben und auch, wann sie satt sind. Durch diese Maßnahme gelangt der Körper auf ganz natürliche Weise zu seinem Wohlfühlgewicht. Die überschüssigen Kilos beginnen zu purzeln, der Snack zwischendurch wird überflüssig.

So funktioniert das Programm

Im Endeffekt beschreiben Mareike und Marc ihr Programm als ein „mentales Training“, denn es geht darum, mit Gewohnheiten zu brechen. Die Allegorie, die sie zur Erklärung nutzen, ist sehr eingängig: Menschen gehen gern an den Stellen, wo sie schon viele Widerstände überbrückt haben, auf Trampelpfaden quasi. Mit „Intueat“ sollten diese Pfade verlassen werden, um neue Nervenbahnen aufzubauen, die das intuitive Essen ermöglichen. So sei es weiterhin möglich, Pizza, Muffins und Co. zu essen – nur eben auf eine neue, unbekannte Weise und nur, wenn der Hunger nach genau diesen Lebensmitteln verlangt.

Sie haben Interesse an diesem medizinischen Thema und möchten mehr ausführliche Informationen? Dann lesen Sie den vollständigen Artikel bei fem.com hier.

Siegel Seniorenblog

 

 

 

 

 

Autorenteam Sonja und Harry Bode