News Ticker

E-Bike und Pedelec – das neue Fahrrad!

E-Bike und Pedelec kein Trend nur für Rentner

Strom tanken für E-Bike oder Pedelec
Bild: CC0

Der Verkauf boomt. Jedes zehnte derzeit verkaufte Fahr­rad ist ein E-Bike oder Pedelec.

Längst haben diese Fahr­räder mit Hilfs­motor ihr verstaubtes Image als Gehhilfe für rüstige Rentner abge­legt. Beim Pedelec schaltet der Radler den Turbo zu. Ein flottes Dauer­tempo von 25 Kilo­metern pro Stunde ist selbst für ungeübte Pedaleure kein Problem. Gegen­wind spielt keine Rolle, Berge verlieren ihren Schre­cken. Die Kraft für den Motor bezieht das Rad aus einem Akku.

So funk­tioniert ein Pedelec

Recht­lich gesehen sind Pedelecs Fahr­räder: Ohne in die Pedale zu treten, kommt man nicht vom Hof. Ein Elektromotor unterstützt den Fahrer. Er nimmt ihm einen Teil der Tret­arbeit ab. Der Fahrer kann per Tasten­druck das Verhältnis zwischen Eigen­arbeit und Motor­kraft einstellen. Das geht so weit, dass der Motor den Löwen­anteil über­nimmt.

Pedelec 25 und E-Bike

Die Pedelecs unterstützen den Fahrer bis zu einem Tempo von 25 Kilo­metern pro Stunde. Deshalb werden solche Modelle auch Pedelec 25 genannt. Wer schneller fahren will muss selber strampeln. Es gibt aber auch Elektrofahr­räder, bei denen braucht der Fahrer gar nicht in die Pedale zu treten. Diese, meist als E-Bike bezeichneten Räder, können alleine mit Motor­kraft gefahren werden. Bis 20 km/h. E-Bikes gelten als Mofa, mit allen Konsequenzen: Der Fahrer braucht einen Mofa­führer­schein und muss einen Helm tragen. Ein Fahr­radhelm genügt. Für das Fahr­zeug ist eine Versicherung obliga­torisch, an das hintere Schutz­blech gehört ein Versicherungs­kenn­zeichen. Das Rad darf nur auf der Straße gefahren werden und nur auf Fahr­radwegen, die ausdrück­lich für Mofas freigegeben sind.

S-Pedelec – die schnelle Verwandt­schaft

Wem das zu lang­sam ist: Es gibt auch noch Pedelecs 45, auch S-Pedelecs genannt. Die sind sichtig schnell. Die Motor­unterstüt­zung geht hier bis 45 km/h. Mit diesen Fahr­rädern kann man im Stadt­verkehr locker im Verkehrs­strom mitschwimmen – mit den Autos wohl­bemerkt. Auch die S-Pedelecs gelten recht­lich als Mofas. Helm­pflicht (hier besser ein Motor­radhelm), Versicherung, Tabu für Radwege, das gleiche wie für die E-Bikes.

Sie haben Interesse an diesem Thema und möchten mehr ausführliche Informationen? Dann lesen Sie den vollständigen Artikel bei test.de hier.

Dieser Artikel vom 20. Januar 2017 wurde aktualisiert.

Siegel Seniorenblog21

 

 

 

 

Autorenteam Sonja und Harry Bode