News Ticker

Entspannt Urlaubsflüge genießen

Urlaubsflüge
Bild: djdOfa-BambergGetty.jpg

Wie man lange Urlaubsflüge gesund und gelassen übersteht

Ob acht Stunden nach New York, zehn in die Karibik, 18 nach Hawaii oder sogar 24 nach Neuseeland – wer ein fernes Reiseziel anpeilt, muss für den Flug dorthin viel Sitzfleisch mitbringen. Diese Tipps helfen, damit man körperlich und geistig möglichst fit ankommt und den Urlaub von Anfang an genießen kann.

Bequemlichkeit ist (fast) alles

Es fängt schon bei der Planung an: Wenn möglich, sollten lange Strecken über Nacht geflogen werden. Dann ist es meist ruhiger und dunkler im Flieger und man kann die vielen Stunden besser verschlafen. Am schnellsten ist man mit einem Nonstop-Flug am Ziel, bei weiten Reisen kann aber auch ein Zwischenstopp – vielleicht sogar mit Übernachtung – ratsam sein. Auch die Sitzplatzwahl ist wichtig: Wer sehr früh online eincheckt, kann vielleicht einen Platz am Notausgang mit mehr Beinfreiheit erwischen. Viele Airlines bieten gegen einen mäßigen Aufpreis auch sogenannte „Premium Economy“-Plätze mit mehr Abstand an.

Richtig kleiden hilft

Urlaubsflüge
Bild: djdOfa-Bamberg.jpg

Für bequemes Dauersitzen ist lockere, bequeme Kleidung das A und O. Besonders die Hose sollte nirgendwo kneifen. Allerdings gibt es eine Ausnahme von der „Locker-Regel“: Um schweren, geschwollenen Beinen und der gefürchteten Reisethrombose vorzubeugen, empfiehlt es sich, auf Langstreckenflügen Stütz- bzw. Reisestrümpfe zu tragen, wie zum Beispiel Gilofa Travel oder Gilofa 2000 in der kühlen Sommeredition mit Mikrofaser. Mit ihrem sanften Druck unterstützen sie die Venen und können so die Beine entlasten. Mehr Informationen gibt es unter www.ofa.de/gilofa. Ohne Strümpfe sollte man in warme Länder ohnehin nicht reisen, da es im Flieger oft unangenehm kühl wird. Eine Strickjacke oder ein großer Schal sind ebenso nützliche Kabinenbegleiter.

Für Bewegung sorgen

Nicht nur den Beinen, sondern dem ganzen Körper tut es gut, ungefähr stündlich aufzustehen und sich ein wenig Bewegung zu verschaffen. Alternativ lässt sich auch am Platz etwas Gymnastik machen – zum Beispiel Fußkreisen. Um den Kreislauf in Schwung zu halten, sollte man außerdem viel trinken – am besten im Sicherheitsbereich noch etwas einkaufen oder eine mitgebrachte Wasserflasche füllen. Ein befeuchtendes Nasenspray und eine Pflegecreme im Handgepäck sorgen dafür, dass man auch von außen nicht austrocknet.

Siegel Seniorenblog

 

 

 

 

 

Autorenteam Sonja und Harry Bode