News Ticker

Junk-Food (Fast-Food) Essen kann Nierenschäden auslösen

Junk-Food Ernährung führt auf Dauer zu Gesundheitsschäden

Junk Food, essen, Übergewicht
Bild: fotolia

So gut wie jeder hat schon einmal Junk-Food (Fast-Food) gegessen.

Junk-Food (Fast-Food) und fettes Essen können ähnliche Auswirkungen wie Typ-2-Diabetes hervorrufen. Hamburger, Pommes mit Cola und anderes sogenanntes Fast-Food  hat den Ruf, schlecht für unsere Gesundheit zu sein.

Solches Essen ist meist sehr fettig und enthält viel Zucker. Forscher stellten nun fest, dass der Verzehr von Junk-Food unsere Nieren ähnlich stark schädigen kann, wie die Auswirkungen einer Typ-2-Diabetes.

Wenn Sie gerne und oft Fast-Food essen, setzen Sie sich selber einer großen gesundheitlichen Gefahr aus. Wissenschaftler von der Anglia Ruskin University fanden jetzt bei einer Untersuchung heraus, dass der Verzehr von Junk-Food unsere Nieren schädigen kann. Die Experten veröffentlichten die Ergebnisse ihrer Studie in der Fachzeitschrift „Experimental Physiology“.

Zu viel Zucker in unserem Blut kann langfristige Auswirkungen auf unsere Organe haben

Eine gesunde Ernährung ist wichtig für unseren Körper. Diese sollte neben Fleisch und Fisch auch viel Gemüse und Obst enthalten. Vor dem regelmäßigen Verzehr von Fleisch wurde schon oft gewarnt. Menschen sollten nicht jeden Tag Fleisch essen und lieber mehr Gemüse konsumieren. Noch ungesünder scheint es allerdings zu sein, wenn wir oft Fast-Food verzehren.

Britische Wissenschaftler fanden heraus, dass der Konsum von sogenanntem Junk-Food unseren Nieren ähnlich stark schadet, wie eine Typ-2-Diabetes Erkrankung. Bei Patienten mit Typ-2-Diabetes wird entweder nicht genügend Insulin produziert oder „der Körper der Betroffenen reagiert nicht darauf“, sagen die Experten. Dadurch baut unser Körper immer mehr Zucker (Glukose) im Blut auf. Dieser Aufbau kann dann ernste und langfristige Auswirkungen auf die menschlichen Organe haben. „Diese können dann letztendlich zu einer diabetischen Nierenerkrankung führen“, erläutern die Mediziner.#

Studie testet Auswirkungen an Modellen von Mäusen

Die Ergebnisse der neuen Studie haben jetzt gezeigt, dass eine Ernährung mit viel Junk-Food und Fett auch zu dem potenziell schädlichen Aufbau von Glukose führen kann. Die Wirkung ist dabei ähnlich wie die Auswirkungen von einer Typ-2-Diabetes Erkrankung, sagen die Experten. Um dies festzustellen, führten die Forscher eine Untersuchung an Ratten durch. Die Ratten litten an Erkrankungen, wie beispielsweise Typ-1 und Typ-2-Diabetes. Andere Versuchstiere litten unter Adipositas und Insulinresistenz, erläutern die Autoren. Die Mediziner versuchten zu beobachten, wie eine Insulinresistenz und zu viel Zucker oder Fett in der Nahrung den Transport von Glukose in den Nieren beeinflussen. Die Ratten wurden entweder acht Wochen lang mit Junk-Food gefüttert wie beispielsweise Käse, Schokolade, Keksen und Marshmallows oder sie bekamen fünf Wochen lang eine Ernährung mit hohem Fettgehalt (60 Prozent), fügen die Autoren hinzu.

Sie haben Interesse an diesem Ernährungsthema und möchten mehr ausführliche Informationen? Dann lesen Sie den vollständigen Artikel bei heilpraxixnet.de hier.

Der Artikel vom 03. Februar 2017 wurde aktualisiert!

Siegel Seniorenblog

 

 

 

 

 

Autorenteam Sonja und Harry Bode