News Ticker

Hausmittel gegen Allergien

Wenn Hausmittel bei Allergien nicht helfen, unbedingt den Arzt aufsuchen!

Bild: fotolia

Wer an einer Allergie leidet, gehört in die Obhut eines Arztes, dennoch sollten wir alt hergebrachte Hausmittel für die Behandlung und die Vorbeugung nicht vergessen.

Hier einige Tipps,was man tun kann:

Nehmen Sie täglich mindestens einen Viertelliter Natur-Joghurt zu sich. Die Bakterien des Joghurts wirken positiv auf die Produktion von körpereigenem Interferon – das stärkt Sie im Kampf gegen Allergien

  • Trinken Sie täglich zwei große Tassen mit Brennesseltee
  • Vermeiden Sie den Genuss von Weißwein, der kann allergiefördernde Histamine enthalten
  • Hören Sie täglich die Pollenvorhersage im Radio oder informieren sich im Internet. So werden Sie tagsüber nicht auf dem falschem Fuß erwischt
  • Bei besonders starken Pollenflugtagen lassen Sie die Fenster am besten gleich ganz geschlossen. Nur am Morgen und am Abend kurz Durchzug machen
  • Brottrunk kann offenbar deutlich die Symptome von Heuschnupfen lindern. Dies ergibt sich aus einer einjährigen Studie, für die Forscher 30 Freiwillige, die mindestens 20 Jahre an der Allergie gelitten hatten, täglich eine Flasche Brottrunk trinken ließen. 24 Personen beendeten die Studie, wobei nicht alle diese Menge des Milchsäuregetränks zu sich nahmen. 85 Prozent bewerteten ihren Gesundheitszustand nach einem Jahr als „sehr viel besser“ beziehungsweise viel besser“ (57 Prozent)
  • Essen Sie täglich eine rohe Zwiebel. Ihr Flavanoid Quercetin blockiert die Ausschüttung von Histamin bei allergischen Reaktionen
  • Bei Heuschnupfen und Hautausschlägen hilft Koriander. Dreimal täglich einen Löffel Koriandersaft (Apotheke) einnehmen
  • Sie sollten deutlich öfter Staubsaugen als andere Zeitgenossen. Der Sauger sollte einen besonderen Filter für Allergiker haben
  • Waschen Sie sich jeden Abend die Haare, unmittelbar bevor Sie ins Bett gehen. So gelangen keine Pollen ins Bett
  • Machen Sie eine Kur mit dem Extrakt des indischen Lungenkrauts
  • Sport ist Gesundheit. Während Allergiker im Winter ohne Probleme an der frischen Luft joggen können, sollten sie im Sommer nur in Hallen und geschlossenen Räumen trainieren
  • Gegen aktuelles Brennen und Jucken hilft es, wenn sie ein frisch zerriebenes Korianderblatt auf die betroffenen Hautstellen legen
  • Vitaminreiche Kost ist ein absolutes Muß, wenn Sie gegen Ihre Allergie ankämpfen wollen. Besonders Vitamin C muß in verstärktem Maße zugeführt werden. Nehmen Sie unbedingt rohes
  • Sauerkraut, Paprika, Tomaten und Grapefruit in Ihr Nahrungsprogramm auf
    (Quellen: gesundeheilmittel.de/rp-online.de)

Dieser Beitrag dient nicht zur Selbstbehandlung. Allergien gehören zur Behandlung in die Obhut eines Arztes. Wir haften für keine Schäden aus Eigenbehandlung!

Siegel Seniorenblog

 

 

 

 

 

Autorenteam Sonja und Harry Bode