News Ticker

Richtige Trinkmenge im Sommer beachten

Täglich unbedingt mindestens 1,5 - 2 Liter unabhängig von der Jahreszeit trinken

djd Trinkmenge
Bild: djd/Emil/Kzenon – Fotolia

Ob im Garten, Schwimmbad oder am Urlaubsstrand: Den strahlenden Sonnenschein im Sommer genießen wir in vollen Zügen – er kann uns aber auch mächtig ins Schwitzen bringen. Umso wichtiger ist es, den Körper mit einer ausreichenden Trinkmenge zu versorgen. Mindestens 1,5 bis zwei Liter Flüssigkeit sollte man täglich zu sich nehmen.

Das empfiehlt die Bundesärztekammer. Hitze allerdings verlangt ein Plus auf dem Trinkkonto. Denn mit dem Schwitzen verliert der Körper große Mengen Flüssigkeit und wichtige Mineralien.

Praktische Trinkflasche für unterwegs

djd Trinkmenge
Bild: djd/Emil/Kzenon – Fotolia

„Der Flüssigkeitsverlust kann zu Konzentrationsschwäche, Müdigkeit, Schwindel, Muskelkrämpfen und auch Verdauungsproblemen führen“, weiß Gesundheitsexpertin Katja Schneider vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de und rät dazu, regelmäßig über den Tag verteilt zu trinken. „Durst sollte erst gar nicht aufkommen“, so Schneider. Am besten gelingt das, wenn man immer eine Flasche griffbereit hat. Bei sommerlichen Aktivitäten sind vor allem Mehrwegflaschen praktisch, die wieder aufgefüllt werden können. Besonders umweltfreundlich und leicht zu reinigen sind dabei Glasflaschen. „Emil die Flasche“ beispielsweise steckt zudem in einem stoffbezogenen, stabilen Thermobecher. So ist die Flasche gut gegen Stöße geschützt – der Inhalt behält seine Temperatur und bleibt frisch. Im Gegensatz zu Kunststoff ist Glas absolut geschmacksneutral und geht keine Wechselwirkung mit dem Getränk ein. Nach der Reinigung kann die Trinkflasche ohne Geschmackseinbußen mit unterschiedlichen Flüssigkeiten befüllt werden. Gerade wenn man viel trinken muss, tut etwas Abwechslung gut. Im Online-Shop unter www.emil-die-flasche.de kann die Flasche in verschiedenen Größen und Designs bestellt werden.

Eiskalte und heiße Getränke meiden

Als Durstlöscher eignen sich etwa Mineralwasser, ungezuckerte Kräuter- und Früchtetees sowie verdünnte Obst- und Gemüsesäfte. Ungeeignet hingegen sind stark zuckerhaltige Getränke wie Cola und Limonaden. Je heißer es ist, desto größere Lust hat man auf eiskalte Getränke. Doch diese treiben den Schweiß erst richtig aus den Poren und können außerdem Magenbeschwerden hervorrufen. Auch auf heißen Kaffee sollte man verzichten, da er das Schwitzen verstärkt. Besser sind Getränke, die Raumtemperatur haben oder nur leicht gekühlt sind. Empfehlenswert ist auch lauwarmer Tee.

Textquelle: djd Textnummer: 57085pn / Bilder: djd/Emil/Kzenon – Fotolia

Siegel Seniorenblog

 

 

 

 

 

Autorenteam Sonja und Harry Bode