News Ticker

Kennen Sie das ayurvedische Ölziehen?

Probieren Sie diese ayurvedische Heilmethode

Bild: CC0

Ölziehen – eine traditionelle Entgiftungsmethode

Die Anwendung von Öl auf den Körper wird in der alten ayurvedischen Naturheilkunde seit Jahrtausenden praktiziert. Laut der indischen Heilkunst hat Öl eine entgiftende, heilende und harmonisierende Wirkung auf den Körper. Eine besondere Art der Öl-Anwendung ist das Ölziehen.

Die Ölkur (auch Ölziehen, Ölsaugen oder Ölkauen) ist eine alternativmedizinische ayurvedische Methode, bei der der Mund mit Pflanzenölen gespült wird. Dies soll dem Mund Giftstoffe entziehen und viele Krankheiten heilen oder lindern.

Ölziehen
Bild: pixabay

In die westlichen Länder kam das Ölziehen durch Dr. F. Karach, einen russischer Arzt, der das Konzept des Ölziehens in den 1990er Jahren bei einem Kongress vorgestellt haben soll.Einen Löffel Öl im Mund klingt zunächst eher unangenehm. Dabei ist das Ölziehen bereits in alten Traditionen wie der Ayurvedischen Heilkunst fest verankert und hat eine lange Liste an Vorteilen für die Gesundheit.

 

 

Bei der Ölkur soll ein Esslöffel Sonnenblumenöl (alle im Lebensmittelhandel erhältlichen goldgelben Sonnenblumenöle sind kaltgepresst) etwa zehn bis 20 Minuten langsam im Mund hin und her bewegt und zwischen den Zähnen durchgezogen werden. Dieses Öl soll anschließend ausgespuckt und der Mund mit Wasser ausgespült werden. Das ganze solle den Empfehlungen zufolge am besten morgens etwa acht bis 14 Tage lang erfolgen. Olivenöl, Sesamöl und diverse andere Pflanzenöle sind von anderen Quellen empfohlen worden.

Nicht nur die Zahngesundheit wird durch Ölziehen verbessert. Es hilft auch gegen Mundgeruch, da die den Mundgeruch verursachenden Baktieren entschärft werden. Weiterhin ist eine Wirkung gegen Mundtrockenheit, Zahnschmerzen, Bronchitis, grippale Infekte und Kopfschmerzen bekannt.

Bevor man aber morgens mit dem Ölziehen beginnt, sollte man folgende Tipps beherzigen:

  • als Erstes sollte die Zunge gründlich gereinigt werden sollten Sie Zahnprothesen tragen, sollten diese entfernt werden
  • nehmen Sie nun einen Esslöffel des Öls in den Mund dies sollte morgens auf nüchternen Magen erfolgen und Sie sollten auch noch nichts getrunken haben
  • Medikamente, welche Sie morgens einnehmen müssen, sollten nach dem Ölziehen eingenommen werden.
  • dann das im Mund befindliche Öl ca. 15 – 20 Minuten hin und her spülen
  • danach das Öl ausspucken und mit warmen Wasser den Mund nachspülen
  • danach sollten Sie gründlich Ihre Zähne putzen
  • Auf keinen Fall ersetzt das Ölziehen das tägliche Zähneputzen.

Wichtiger Hinweis:

Heisse und saure Flüssigkeit können Quecksilber aus Amalgamfüllungen lösen. Aber auch beim Kaugummikauen löst sich Quecksilber aus den Plomben. Sicherheitshalber sollte bei Vorhandensein von Amalgamfüllungen daher auf das Ölziehen verzichtet werden. Es ist durchaus möglich, dass das Ölziehen Quecksilber aus den Füllungen löst, dieses aber – je nach gelöster Menge – u. U. nicht komplett im Öl verbleibt (und so auch nicht ausgeschieden wird), sondern über die Mundschleimhaut in den Körper wandert.

Hier sollte vorab eine Zahnsanierung durchgeführt werden. Erst dann – wenn keine Giftquellen mehr im Körper vorhanden sind – können entgiftende Methoden dann auch die erwünschte Wirkung zeigen.

Auch wenn es am Anfang eine größere Überwindung braucht, täglich das Ölziehen durchzuführen, so ist das am Anfang normal. Wechseln Sie doch einfach das ÖL, mit dem Sie das Ölziehen durchführen und testen Sie, welches Ihnen am meisten liegt.

Textquellen auszugsweise: Wikipedia/biomazing.ch/gesuendernet.de/ugb.de/heilfastenkur.de/zentrum-der-gesundheit.de/usaprepares.com/mamanatural.com/http://lifedoclifetime.com

Unsere Hinweise und Ratschläge ersetzten keinen Arztbesuch!

Textquellen auszugsweise: Wikipedia/biomazing.ch/gesuendernet.de/ugb.de/heilfastenkur.de/zentrum-der-gesundheit.de/usaprepares.com/mamanatural.com/http://lifedoclifetime.com

Dieser Artikel vom 07.06.2014 wurde aktualisiert

Siegel Seniorenblog