News Ticker

Krakau – die königliche Stadt an der Wisla

Krakau - ein Tipp für eine lohnenswerte Städtereise

Bild: CC0

Waren Sie schon einmal in Krakau an der Wisla (Weichsel)? Oder anders gefragt, was wissen Sie über diese polnische Stadt?

Es ist ein Phänomen: Unser Nachbar Polen liegt für uns Deutsche nur „um die Ecke“ und trotzdem reisen,im Verhältnis zu anderen europäischen Ländern, nur wenige Touristen in die Region Krakau. Polen als Reiseland entdecken zwar immer mehr Deutsche – aber bei ihnen liegt eindeutig der Schwerpunkt auf dem Bereich Ostseeküste Polens und Masuren.

Doch diese Stadt ist mehr als eine Reise wert. Die oft unterschätzte zweitgröße Stadt in Polen hat für den Besucher Vieles zu bieten.  Krakau ist Polens Kulturhauptstadt, obwohl die Stadt nur ca. 760.00 Einwohner hat. Gemessen an dieser relativ kleinen Einwohnerzahl, gibt es viele Galerien, Museen, Theater und Konzertsäle. Von der UNESCO wurde die Stadt zur Kulturhauptstadt ernannt. Wer jetzt eine „verstaubte“ alte Stadt erwartet, der dürfte sich irren. Krakau ist frisch, jugendlich und gefragt von Polens Jugend. Trotzdem spiegeln sich in Krakau die Jahrhunderte. Krakaus besondere Atmosphäre, ein Mix aus Kultur und prallem Leben, aus Historie und Moderne, aus Zukunft und Legenden, lockt Gäste von überall her.

Bild: CC0

Und es werden Jahr für Jahr mehr, die auf den Spuren von Kopernikus spazieren, Festivals miterleben und auf Zeitreise inmitten unvergänglicher Architektur gehen wollen. Oder das Leben genießen, in Restaurants, Cafés und Clubs, die sich nicht vor denen größerer Metropolen verstecken müssen. Doch was verbindet der normale Tourist mit der Stadt Krakau? Sicherlich Oskar Schindler, der während der Zeit der Nationalsozialisten 1.200 Juden rettet. Das Schindler Museum finden Sie im Historischen Museum der Stadt. Weiterhin verbinden katholische Menschen die Stadt mit Paul II, der hier viele Jahre Erzbischof war. Auf den Spuren dieses berühmten Papstes können Sie mit der Tour „Auf den Spuren Johannes Paul II“ wandeln.

Bild: CC0

Besuchen sollten Sie weiterhin unbedingt die Gedenkstätte des berüchtigten Konzentrationlagers Auschwitz – Birkenau. Es gibt geführte Touren (auch in deutscher Sprache) . Während der Führung haben Sie die Möglichkeit, die Dauerausstellung, die ursprünglichen Lagergebäude im Hauptteil des Komplexes (Auschwitz) zu besichtigen, und Sie besuchen die wichtigsten Objekte in Birkenau. Der gesamte Ausflug mit der Fahrt dauert etwa 6-7 Stunden, davon 2 Stunden verbringen Sie in dem ersten Teil des Museums, und der Besuch in Birkenau dauert etwa eine Stunde.

Nach der Rückkehr, werden Sie zu dem Punkt zurückgebracht, wo Sie die Reise begonnen haben.

Bild: CC0

Höhepunkt jeder Reise nach Krakau ist die Wawel Kathedrale. Die Kathedrale St. Stanislaus und Wenzel in Krakau ist die Bischofskirche des Erzbistums Krakau. Wawel wird die ehemalige Residenz der Könige von Krakau genannt. Im 14. Jahrhundert fand dort in der Kathedrale des Wawelhügels die erste Krönung eines Königs statt. Die Burganlage befindet sich auf dem so genannten Wawelhügel. Das Wort Wawel bedeutet übersetzt „eine trockene Kalksteinhöhe zwischen Mooren und Flusslandschaften“. Durch seine gute Lage gegen den Angriff von Feinden, wurde der Wawelhügel schon zu Urzeiten besiedelt. Auch der Krakauer Wawel ist wie die Altstadt ein UNESCO Weltkulturerbe.

 

Dies sind einige Tipps, welche Sie anregen sollen, diese Stadt zu besuchen.

Krakau Reiseführer

Krakau Travel

Bildquelle: CC0/polen.travel./„Katedrawawel“. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia/

Textquellen: auszugsweise: wikipdeia.de/marcopolo.de/sueddeutsche.de/staypoland.com/seekrakow.com/krakau-reisefuehrer.de/

Siegel Seniorenblog
Bild: Der Seniorenblog

 

 

 

 

 

Autorenteam Sonja und Harry Bode