News Ticker

Krebs – die Geißel des modernen Menschen

Ist die Krebserkrankung in der heutigen Zeit immer noch ein Todesurteil?

Ärztliche Zweitmeinung bei Krebsdiagnose
Bild: fotolia

Krebs – die wohl am meisten gefürchtete Krankheit in Deutschland

Wer von seinem Arzt die Diagnose Krebs erhält, ist am Boden zerstört. Jedes Jahr erkranken 233.000 Menschen in Deutschland neu an Krebs.* Fast ein Viertel der Krebstoten war nach Angaben des Statistischen Bundesamtes jünger als 65 Jahre. 

Der häufigste tödliche Tumor bei Männern ist Lungenkrebs, bei Frauen Brustkrebs. Und doch gibt es Lichtblicke im Kampf gegen die zweithäufigste Todesursache: Gerade auch für Jüngere sind die Überlebenschancen in den vergangenen Jahrzehnten zum Teil deutlich gestiegen.

Die Krebspatienten von heute haben eine höhere Überlebenschance als in früherer Zeit. Der Grund dafür sind drei Faktoren. Der medizinische Fortschritt, in Form von sensitiveren apparativen Untersuchungsmethoden, hat sich enorm weiterentwickelt. Neue Therapiekonzepte mit fachgruppenübergreifenden Behandlungspfaden und präziser einsetzbare und zum Teil neue Medikamentengruppen tragen zu dieser positiven Entwicklung bei. Letztlich sind weiterhin die Programme der Früherkennung bei Krebskrankheiten erheblich verbessert worden.

Krebs ist aber kein Schicksal – man kann etwas dagegen tun!

Daher möchte der Seniorenblog vor allem versuchen, alternative Vorsorge – und Heilungsprogramme vorzustellen.

Dies ist keine Abkehr von der Schulmedizin, sondern die vorgestellten alternativen Methoden sollten diese ergänzen. Viele Menschen misstrauen inzwischen der klassischen Schulmedizin, weil diese zuwenig auf den Menschen als Ganzes eingeht. Die klassische Medizin wird als „kalte Gerätemedizin“ empfunden. Man fühlt sich dem „Medzinbetrieb“ ausgeliefert. Leider ist es so, dass die meisten Ärzte in der heutigen Zeit, keine intensiven Gespräche mehr mit dem Patienten suchen. Unser Gesundheitssystem bedingt wirtschaftlich eine „effektive kostensparende Medizin“ was dazu führt, dass der Patient meistens auf der Strecke bleibt.

Siegel Seniorenblog

 

 

 

 

 

Autorenteam Sonja und Harry Bode