News Ticker

Ernährung in der Zukunft: Birkensaft, Algen, Kokosöl und Co.

Trends für die Ernährung von morgen

In Zukunft nur noch fleischlos?
Bild: fotolia

Ist das die Zukunft der Ernährung?

Viele neue Ernährungs­stile bewegen sich in die Richtung: vegetarisch, natürlich, nährstoffreich. Hier zeigen wir Ihnen fünf Trends, die einen Versuch wert sind. Lesen Sie, was dahintersteckt und was die Experten davon halten. Und dann testen Sie ruhig einmal Meeres­algen und dazu ein Glas Birkensaft. Oder braten Sie mit Kokosöl – und entdecken Sie Blumenkohl ganz neu. Oder brühen Sie Ihren Kaffee kalt. Das dauert zwar sehr lange. Schmeckt aber toll und ist bekömm­lich.

Gemüse der Zukunft: Meeres­algen

Was steckt dahinter? Algen gelten als unglaublich nähr­stoff­reich: Sie punkten mit hoch­wertigem Eiweiß, viel Kalzium, Eisen und Vitaminen.

Wie zubereiten? Meist werden sie als getrock­nete Blätter angeboten, die in heißem Wasser ziehen müssen. Braun­algen wie Kombu und Wakame schme­cken intensiv. Sie verfeinern etwa Salate und Suppen, sind ein prima Salz­ersatz. Grün­algen wie Meeressalat und Seegras schme­cken mild-süßlich und ergeben aromatische Salate.

Unser Rat. Die salzige Meeresnote passt zu Speisen mit Fisch und Meeresfrüchten. Essen Sie Algen nicht in rauen Mengen: Einige Arten enthalten sehr viel Jod – das bringt die Schild­drüse aus dem Takt. Kaum enthalten oder schlecht verwert­bar ist das für Veganer wichtige Vitamin B12.

Sie haben Interesse an diesem Thema und möchten mehr ausführliche Informationen? Dann lesen Sie den vollständigen Artikel bei test.de hier.