News Ticker

Arzneitees – natürliche Helfer bei Magen – und Darmbeschwerden

Arzneitees, Magen - und Darnbeschwerden
Bild: djdHundS-Tee-Gesellschaft.jpg

Arzneitees können auf sanfte Weise den Heilungsprozess unterstützen

Stress, fettiges Essen, eine Nahrungsmittelunverträglichkeit oder ein viraler Infekt: Probleme im Magen-Darm-Trakt können verschiedene Ursachen haben. Doch immer sind die Symptome für die Betroffenen sehr unangenehm. Sie reichen von stechenden Bauchschmerzen über Übelkeit und Blähungen bis hin zu Verstopfung oder Durchfall. Oft setzen sie unerwartet und plötzlich ein. Was aber hilft gegen die Beschwerden?

Heilsame Wirkstoffe in hoher Konzentration

Arzneitees, Magen - und Darmbeschwerden
Bild: fotolia

Kurze Verdauungsspaziergänge, sanfte Bauchmassagen und Ruhephasen können beispielsweise bei einem Reizdarm mit Blähungen, Darmkrämpfen und Verdauungsunregelmäßigkeiten helfen. Zusätzlich sollte man auf eine bewusste Ernährung achten. Fettarme, leichte und ballaststoffreiche Speisen eignen sich am besten. Auch ist es ratsam, lieber mehrere kleine Mahlzeiten zu sich zu nehmen und abends auf Rohkost zu verzichten.

Eine Wärmeflasche tut bei Magen-Darm-Problemen ebenso meist gut. Zur Unterstützung des Heilungsprozesses bieten sich Arzneimitteltees aus der Apotheke wie von H & S an. Im Gegensatz zu Kräutertees aus der Drogerie oder dem Supermarkt fallen sie unter das Arzneimittelgesetz. Damit ist unter anderem garantiert, dass sich ausreichend heilsame Wirkstoffe darin befinden.

Brombeerblätter in Arzneibuch-Qualität bei Durchfallerkrankungen

Enthaltene Früchte und Kräuter werden gezielt für ein individuelles Anwendungsgebiet zusammengestellt. Gegen unspezifische, leichte Durchfallerkrankungen kann beispielsweise ein Arzneitee mit Brombeerblättern helfen, während bei Blähungen, Völlegefühl und leichten krampfartigen Magen-Darm-Störungen eine Kräutermischung aus Schafgarbenkraut, Anis, Fenchel, Kümmel und Kamillenblüten zum Einsatz kommen kann. Auch Salbei, Melissenblätter und Frauenmantel sind Bestandteile wirksamer Arzneitees. Am besten lässt man sich in der Apotheke beraten, welcher Tee bei auftretenden Problemen für einen geeignet ist. Unter www.arzneitee.de kann man sich ebenso informieren.

Arzneitees richtig zubereiten

Damit die Heilpflanzen ihre volle Wirkung entfalten, sind nicht nur der Anbau und die Verarbeitung entscheidend. Auch die richtige Zubereitung ist wichtig. Die Wirkstoffmenge im Teebeutel etwa ist auf eine bestimmte Wassermenge bezogen: Nur wenn dieses Verhältnis stimmt, bereitet man einen wirkungsvollen Arzneitee zu. Auch die Ziehzeit und die Wassertemperatur gilt es zu beachten. Am besten hält man sich genau an die Hinweise auf der Verpackung. Zudem sollte der Tee immer frisch zubereitet und rasch getrunken werden. Vorsicht: Arzneitee sollte man nur bei Beschwerden und für den empfohlenen Zeitraum zu sich nehmen.

Siegel Seniorenblog

 

 

 

 

 

Autorenteam Sonja und Harry Bode