News Ticker

Neue Studie: So sieht das Sexleben der Senioren von heute aus

Mit 66 Jahren fängt das Leben erst an...

Symbolbild, Sex, Penis, Geschlechtsorgan
Bild: fotolia

Senioren und ihr Sexleben

Die Meinung ist wie Studie zeige, dass es in Partnerschaften sehr viel Zärtlichkeit ohne Sexualität gebe. Viele alternde Paare suchen durch Streicheln, Schmusen, Kuscheln, mitunter auch ritualisiert in Form des morgendlichen beziehungsweise abendlichen Kusses oder des Händchenhaltens beim Spazierengehen, dem wachsenden Bedürfnis gerecht zu werden, sich der gegenseitigen körperlichen Nähe zu versichern. Weit verbreitet ist auch die irrige Annahme, dass Menschen in höherem Alter keinen Sex mehr haben bzw. diesen auch nicht mehr benötigen.

Was für eine falsche Annahme!

Der Mensch bleibt bis er stirbt ein sexuelles Wesen. Nun hat eine neue Studie ergeben, dass es bei Senioren nicht immer Sex sein muss. Im höheren Alter haben Menschen weniger Sex – dafür spielt Zärtlichkeit eine bedeutendere Rolle. Zärtlichkeit wird nach Forscherangaben im Vergleich zum Geschlechtsverkehr mit zunehmendem Alter bei Senioren immer bedeutender.

Boxspringbett, schlafen,Senioren, Bett, Sex, Glück
Bild: fotolia

Das Sexleben spielte bei 61 Prozent der Männer und 21 Prozent der Frauen eine bedeutende Rolle. Für die mehrjährige Studie waren in drei Erhebungswellen 194 Senioren aus Heidelberg, Leipzig und Rostock jeweils im Alter von 63, 67 und 74 Jahren befragt worden. Sie lebten über den gesamten Studienverlauf hinweg in stabilen Partnerschaften.

Außerdem konnte nachgewiesen werden, dass die untersuchten Personen Zärtlichkeit für wesentlicher erachten als Sexualität. „So räumten im Alter von 74 Jahren 91 Prozent der Männer und 81 Prozent der Frauen Zärtlichkeit einen wichtigen Platz in ihren Partnerschaften ein“, sagt Dr. Britta Müller vom Forscherteam der Universitätsmedizin Rostock. Sexualität hingegen habe nur bei 61 Prozent der Männer und 21 Prozent der Frauen eine bedeutende Rolle gespielt. „

Hierin liege auch der Schlüssel für die Partnerschaftszufriedenheit im Alter. Von fünf untersuchten Aspekten – Bildungsgrad, physischer Gesundheitszustand, Dauer der Partnerschaft, Bedeutung von Sexualität sowie von Zärtlichkeit – erweist sich nur der letzte Punkt, die Zärtlichkeit, als relevant für die Zufriedenheit mit der Partnerschaft.

Aber jede Studie ist wie immer nur eine allgemeine Bestandsaufnahme. In höherem Alter sollte beide Partner versuchen, die Sexualität aufrecht zu erhalten, wie es ihre Gesundheit erlaubt.

Denn Sex hält jung!

Textquellen auszugsweise: Wikipdeia/n24.de/briefly.today.de/uni-rostock.de/focus.de

Siegel Seniorenblog

 

 

 

 

 

Autorenteam Sonja & Harry Bode

Textquellen auszugsweise: Wikipdeia/n24.de/briefly.today.de/uni-rostock.de/focus.de/