News Ticker

Olivenöl – der gesunde und natürliche Wirkstoff aus der Natur

Der regelmäßige Konsum von Olivenöl verbessert nachhaltig auf Dauer die Gesundheit

Olivenöl
Bild: Uwe-Wagschal_pixelio.de

Seit über 4000 Jahren ist die Heilwirkung von Olivenöl den Menschen bekannt. Es wird auch als „Wunder des Mittelmeers“ oder als „Medizin auf dem Teller“ bezeichnet.

In Europa wird Olivenöl gemäß den Vorschriften der EU hergestellt und verkauft.

In den Ländern rund um das Mittelmeer ist Olivenöl ein Hauptbestandteil der sogenannten Mittelmeer oder Kreta Diät. Olivenöl wird aus den Früchten des Olivenbaums gewonnen, indem man es aus der Frucht und den Kernen der Oliven als reines Pflanzenöl herstellt .

Man unterscheidet acht Güteklassen für Olivenöl

Grün oder schwarz?

Olivenöl, Oliven
Bild: pixabay

Bei Oliven ist das egal, denn gute Inhaltsstoffe haben beide Sorten: Während in der grünen Steinfrucht mehr Mineralien stecken, enthalten ausgereifte schwarze Exemplare noch mehr gesunde ungesättigte Fettsäuren – die in den grünen allerdings auch schon reichlich vorhanden sind. 

Weiterhin gibt es fundierte Hinweise darauf, dass Olivenöl entzündungshemmend ist und das „schlechte Cholesterin LDL“ beim Menschen senken kann. Es enthält eine entzündungshemmende Substanz, die auf gleiche Weise arbeitet wie der Wirkstoff Ibuprofen, berichtet ein internationales Forscherteam im britischen Fachblatt „Nature“ (Bd. 437, S. 45).

Für beide Varianten gilt: Je frischer die Olive, desto mehr Wirkstoffe hat sie. Bei Olivenöl greift man am besten zu nativen, also kalt gepressten Sorten. Das Öl enthält einfach ungesättigte Fettsäuren – und vor allem Ölsäure, welche nach Studien gegen die koronaren Herzkrankheiten vorbeugen kann.

Die Nutzungsanwendungen von Olivenöl geht über die normal bekannte medizinische und küchentechnische Anwendung hinaus. Es wird unter anderem in der Herstellung von Kosmetika sowie für pharmazeutische Produkte verwendet.

Hier nun ein paar weitere wichtige Vorzüge des Olivenöls für unsere Gesundheit:

Olivenöl und Krebs

Einer der wichtigsten Vorteile des Öls ist, dass es gegen Haut – Brust – und Darmkrebs vorbeugend wirkt. Als wirksame Inhaltsstoffe sind in verschiedenen Studien z.B. Sterine identifiziert. Ein Drittel aller Krebserkrankungen ist auf falsche Ernährung zurückzuführen. In Südeuropa erkranken wesentlich weniger Menschen an Krebs. Besonders beim Brustkrebs tritt dies zutage.

Olivenöl und Diabetes

Olivenöl,Diabetes, Blutzuckergerät
Bild: pixabay

Gemäß den Studien die im Scientific Journal Diabetes Care in den USA veröffentlicht wurden, kann die dauerhafte Einnahme von Olivenöl das Risiko an Diabetes zu erkranken um bis zu 50% senken. Bestätigt wird dieser positive Effekt auch von spanischen Forschern welche die Ergebnisse in den Anals of Interternal Medicin veröffentlicht haben. Die Forscher empfehlen Sport plus gesunde Ernährung, was zur Folge hat, dass man weitgehend auf Tabletten gegen Diabetes verzichten kann.

 

Olivenöl und Osteoporose

Die Osteoporose ist eine Erkrankung des gesamten Skelettsystems, bei der durch eine verminderte Knochenmasse und einen veränderten Knochenaufbau eine erhöhte Gefahr für Knochenbrüche besteht.Es kann dann schon bei geringen Einwirkungen (z.B. ebenerdiger Sturz) eine Fraktur auftreten.
In einer Studie der Universität King Abdulaziz in Jeddah wurde beobachtet, dass eine Diät, wie sie im Mittelmeerraum bevorzugt wird, nach 2 Jahren die Knochen schützen kann. Der regelmäßige Verzehr von Früchten und Gemüse und der Verzehr von großen Mengen an Oliven und Olivenöl kann den Knochenapparat vor einer Osteoporose schützen.

Olivenöl und Blutdruck

Blutdruck
Bild: CC0

Für die Blutdruck senkende und damit Herz schützende Wirkung von Olivenöl ist dessen Hauptbestandteil Ölsäure verantwortlich. Dies berichten Wissenschaftler in den „Proceedings“ der USAkademie der Wissenschaften („PNAS“) nach Untersuchungen an Ratten. Die Blutdruck senkende Wirkung ließ sich bereits zwei Stunden nach der Einnahme feststellen. 

 

 

Weitere Experimente zeigten, dass die Ölsäure die Struktur und Zusammensetzung der Zellmembranen verändert. Dadurch werden wiederum Signalprozesse verändert, die an der Regulation des Blutdrucks beteiligt sind.

Olivenöl und Depressionen

Olivenöl schützt die Seele – Fett aus Fleisch, Fertiggebäck oder Fastfood fördert dagegen Depressionen. Olivenöl ist nicht nur gut für das Herz, es schützt auch die Seele. An Depressionen erkranken besonders oft Menschen, die viel Fett in Form von Fleisch, Fertiggebäck und Fastfood essen, berichtet das Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“. Wer gern Makrele oder Olivenöl mag, ist dagegen im Vorteil. Das beobachteten spanische Forscher an 12000 Freiwilligen über einen Zeitraum von sechs Jahren.

Noch ein Hinweis: Durch kriminelle Machenschaften in Italien war Olivenöl aus diesem Land in den letzten Jahren bis zu 80% gepanscht und bestand hauptsächlich aus dem Import von Billigölen. Obwohl die Situation sich heute verbessert hat, sollten Sie italienisches Olivenöl nur aus einer „sicheren Bezugsquelle“ bestellen.

Wenn Sie das Internet durchsuchen, werden Sie noch viele weitere Vorteile von Olivenöl finden.

Unsere Hinweise und Ratschläge ersetzten keinen Arztbesuch!

Dieser Artikel vom 07. Juni 2014 wurde aktualisiert.

Bildquelle: Rainer Sturm/pixelio.de/ twinlili/pixelio.de/Christian Alex/pixelio.de/Uwe Wagschal/pixelio.de

Textquellen auszugsweise: Wikipedia/zentrum-der gesundheit.de/faz.net/healthyandnaturalworld.com/welt.de/felix-burda-stiftung.de/olivenoeltest.de/care.diabetesjournals.org/der-spiegel.de/annals.org/medizinuaskunft.de/natur-heilt.com/yamedo.de/Department of Clinical Biochemistry, Faculty of Medicine and King Abdulaziz University Hospital, P.O. Box 20724, Jeddah 21465, Saudi Arabia/paracelsus.de/ntv.de/naanoo.com/

Siegel Seniorenblog

 

 

 

 

 

Autorenteam Sonja und Harry Bode