News Ticker

Pleite unter Palmen – die Deutsche Botschaft hilft

Notieren Sie sich vor der Abreise die Telefonnummer der Deutschen Botschaft in Ihrem Urlaubsland

Weltkugel, Flaggen
Bild: CC0

Wenn nichts mehr geht und man sonst keine Hilfe bekommt hilft im Notfall die Deutsche Botschaft

Die Urlaubszeit ist die schönste Zeit des Jahres – eigentlich. Kommt es jedoch einmal zu Problemen im Urlaub, können Ihnen deutsche Behörden im Ausland weiterhelfen. Sind Ihnen zum Beispiel Reisepässe und Geld für eine Rückreise nach Deutschland abhanden gekommen, stehen Sie in der Regel nicht alleine da. Aber auch die Hilfe deutscher Auslandsvertretungen kennt Grenzen. Für den, der nur noch mit Hilfe der deutschen Botschaft zurück in die Heimat kommt, kann es teuer werden.

In Notfällen können deutsche Staatsbürger auf die Hilfe der deutschen Botschaften hoffen. Wem für seine Rückreise aus dem Ausland das Geld fehlt und wer deshalb auf die Hilfe der deutschen Auslandsvertretung zurückgreifen muss, der muss die angefallenen Flugkosten dem Staat erstatten. Dies hat das Verwaltungsgericht Berlin entschieden (Az.: VG 34 K 204.12).

Vertretungen finden Sie weltweit

Es gibt zahlreiche deutsche Behörden im Ausland, die Ihnen im Notfall weiterhelfen können. Weltweit stehen Ihnen in mehr als 200 Ländern über 200 Botschaften und Generalkonsulate zur Verfügung. Sie haben auch die Aufgabe, den Deutschen im Ausland beizustehen und Rat zu erteilen. Diese Pflicht gründet auf dem Konsulargesetz von 1974. Sie können Konsularbeamte in den Hauptreiseländern bei Notfällen auch außerhalb der Dienstzeit erreichen, weist das Auswärtige Amt hin. Normalerweise steht ein Bereitschaftsdienst zur Verfügung, dessen Telefonnummer Sie unter der regulären Durchwahl oder am Gebäude selbst erfahren.

(Vorsicht: In diesen Urlaubsorten gibt es viele Taschendiebe)

Tipp: Machen Sie bereits vor Reiseantritt Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente (Reisepass, Ausweis, Führerschein, Flugticket) und stellen Sie diese auch online, zum Beispiel als Anhang in eine E-Mail. So kann das Konsulat oder die Botschaft schnell darauf zugreifen und Ihre Identität feststellen. Wer auf Nummer sicher gehen will, der notiert im Vorfeld einer Reise die Anschriften, Telefonnummern und Öffnungszeiten der deutschen Botschaft im Urlaubsland.

Dieser Artikel vom 14. Mai 2017 wurde aktualisiert!

Textquellen auszugsweise: n-tv.de / .t-online.de

Siegel Seniorenblog

 

 

 

 

 

Autorenteam Sonja und Harry Bode